Service für FEHR Blockflöten

Wir bauen unsere Blockflöten aus gut abgelagerten Hölzern. 
Da Holz aber einer lebendiger Werkstoff ist, verändert es sich im Laufe der Zeit. Besonders bei einem Holzblasinstrument, das mit der Atemfeuchte in Berührung kommt.

Daher sollten Blockflöten regelmäßig zur Revision. So behalten sie ihre optimale Klangschönheit.
Die Wirkung einer solche Pflege ist vergleichbar mit einem Urlaub in einem Wellnesshotel. 
Bei einer solchen Behandlung geben wir ihrem Instrument die alte Klangschönheit und Ästhetik zurück. Natürlich können wir ihr Instrument zu diesem Anlass auch an ihre speziellen Bedurfnisse und Wünsche anpassen. Benötigen Sie das Instrument höher gestimmt, oder tiefer? Wir können auf sehr viele Wünsche eingehen. Und das machen wir sehr gerne.

FEHR Buchsbaum Bassblockflöte in Revision

Reparaturablauf - Wie geht das?

  1. Bevor Sie ihr Instrument zu uns senden, ist es am Besten uns kurz zu kontaktieren. Das geht am einfachsten per Telefon. Die Telefonnummern finden Sie am unteren Ende der Seite. 
    Sie können uns aber auch eine email schreiben. 

  2. Laden Sie sich das Pflegeformular herunter, füllen Sie es aus, und legen Sie das Pflegeformular mit in das Paket.

  3. Senden Sie das Instrument an unsere Adresse ein:
    FEHR Blockflötenbau
    Mattweg 14
    CH-4144 Arlesheim


  4. Sobald das Instrument bei uns angekommen ist, wird es erfasst und bekommt eine Auftragsnummer zugewiesen.
    Wenn Sie uns eine Emailadresse übermittelt haben, informieren wir Sie, dass Ihr Instrument gut angekommen ist.

  5. Wir führen die Reparatur so zeitig wie möglich aus. In der Regel kann das Instrument innerhalb von 7 Tagen wieder zurückgesendet werden.

  6. Wir senden das Instrument an Sie zurück. Sollten wir eine Emailadresse von Ihnen haben, werden Sie automatisch über den Versandstatus des Pakets informiert.

Welche Reparaturen führen wir aus?

Heiserkeit reduzieren / vermeiden

Auftretende Heiserkeit ist eine der störendsten Probleme beim Blockflötenspiel. Wenn das Instrument einige Zeit eingespielt wurde, und sich die Probleme mit der Tröpfchenbildung im Windkanal nicht lösen, muss das Instrument in die Werkstatt. In manchen Fällen können Heiserkeitsprobleme auch nach einiger Zeit auftreten und immer störender werden. Wir arbeiten dann Windkanal und Block nach. In der Regel hat sich das Problem damit erledigt. 

Ansprache verbessern

Da beim Spielen zwangsläufig Feuchtigkeit in das Instrument eingebracht wird, verändern sich die Maße im Kopfbereich und müssen – wenn Töne nicht mehr sicher ansprechen – wieder von einer Fachkraft in die richtigen Relationen gebracht werden. Wenn Sie uns ein Instrument einsenden, dessen Ansprache verbessert werden soll, ist es sehr hilfreich, wenn Sie uns beschreiben, was Sie stört und was wir genau verbessern sollen. 

Klang optimieren

Die Atemfeuchte verändert das Instrument und damit den Klang. Bei einer Blockflöte müssen daher Windkanal, Block und Innenbohrung regelmäßig von einer Fachkraft wieder nachgearbeitet werden. Wenn Sie uns ein Instrument einsenden, dessen Klang optimiert werden soll, ist es sehr hilfreich, wenn Sie uns beschreiben, was Sie am derzeitigen Klang besonders stört, ob die Probleme beim Spielen zunehmen, und was Sie an ihrem Instrument besonders geschätzt haben. So können wir bei der Reparatur auf diese Punkte besonderen Wert legen.

Stimmung nacharbeiten

Instrumente verändern sich im Laufe der Zeit. Das kann von harmlosen Verunreinigungen in den Tonlöchern bis zu Maßveränderungen der Innenbohrung reichen. Besonders diese Punkte verändern die Stimmung nachhaltig. Wenn Sie uns ein Instrument einsenden, dessen Stimmung nachgearbeitet werden soll, hilft es uns sehr, wenn Sie uns genau beschreiben, was sich am Instrument verändert hat. Eventuell spielen Sie ja auch in einem neuen Ensemble und das Instrument muss generell in der Stimmung angehoben / angepasst werden. Wenn Sie ein Stimmgerät zur Hand haben, notieren Sie bitte die Abweichungen und den zugrunde liegenden Kammerton (a = 440 oder 442Hz). 

Ansprache der tiefen Töne verbesseren

Für diesen Fehler kann mehrere Gründe geben. Zum einen können es schleht deckende Klappen bei großen Flöten sein, eine ungünstige Oberflächenstruktur der Innenbohrung oder die Maße im Windkanal haben sich nachteilig verändert.
Unsere erfahrenden Fachkräfte finden die Problemstellen und verhelfen ihrem Instrument wieder zur gewohnten Klangfülle.  

Störende Klappengeräusche beheben

Klappen benötigen in regelmäßigen Abständen einen Service. Oft sind es wenige Handgriffe und die Klappen verrichten wieder ohne Geräusche ihren Dienst.   

Klappen und Klappenmechaniken nachjustieren

Sprechen Töne nicht sicher oder unzuverlässig an, kann es sein, dass sich Klappen verstellt oder verbogen haben. Im Laufe der Zeit verändern sich auch die Polster und die Klappen und Klappenverbindungen. Dann sollten die Klappen nachjustiert werden. In einer Fachwerkstatt sind diese Arbeiten das oft in wenigen Stunden ausgeführt und lassen das Musizieren wieder zu einer Wohltat werden.

Das Daumenloch ist eingekerbt

Es gibt verschiedene Techniken das Daumenloch zu greifen. Bei machen Techniken wird durch den Daumennagel der Rand des Tonlochs nach und nach immer weiter eingekerbt. So ändert sich neben dem oberen Rand des Daumenlochs auch die Wanddicke des Instruments. Eine schlechte oder unsichere Ansprache der Töne ist oft die Folge.
Wir kleiden das Daumenloch mit einer Buchse aus Spezialkunststoff – auf Wunsch auch Horn – aus und bringen das Instrument so wieder in einen gut spielbaren Zustand.   

Korken oder Zapfenwicklung erneuern / nacharbeiten

Die Instrumententeile einer Blockflöte werden flexibel und luftdicht mit Korkverbindungen oder Zapfenwicklungen verbunden. Diese Verbindungen verlieren im Lauf der Zeit ihre Maßhaltigkeit. Daher müssen sie von Zeit zu Zeit nachgearbeitet oder ersetzt werden. Lockere Zapfenverbindungen führen zu einer schlechten Ansprache, zu feste Verbindungen können Risse an den Korpusteilen verursachen.

Risse an Korpusteilen kleben und sichern

Risse können durch zu starke Temperaturschwankungen, Stürze, mechanische Überlastung, zu stramme Zapfenverbindungen oder zu hohe Feuchtigkeitsbelastung auftreten. Trotzdem ist das nicht das Aus für das Instrumententeil.
Mit speziellen Werkstoffen können die beschädigten Teile nachgearbeitet und mit Ringen und Kappen stabilisiert werden. In einem solchen Fall sollten wir darüber sprechen, welches Material wir für die – falls Ringe oder Kappen benötigt werden – verwenden sollen. Elfenbeinfarbige oder edel-mattschwarze Materialien liegen in unserem Lager bereit.

Zapfenverbindungen optimieren

Manchmal sind schon durch die im Jahrelauf auftretenden Klimaschwankungen die Zapfenverbindungen zu lose oder stramm. Sollten Sie einen unserer Showrooms besuchen, können solche kleinen Pflegearbeiten während Ihres Besuches ausgeführt werden.

Imprägnierung auffrischen

Sie werden staunen, wie gut Ihr Instrument wieder anspricht, wenn wir die Innenbohrung und die Tonlöchern geglättet und nachgeölt haben. Diese Arbeiten sollten spätestens alle 2 bis drei Jahre ausgeführt werden. Sie beugen auch der Rissgefahr an Korpusteilen vor. 

 

Sie haben Fragen zum Thema Service? Schreiben Sie eine email, oder rufen Sie uns an.

 

Ihre FEHR - Blockflötenbauer